stage
article

Veröffentlicht am 04.09.2017

Multi Cloud ist Anwalts Liebling

Wer hoffte, dass die Multi oder Hybrid Cloud das Management der IT-Lösungen elementar erleichtern würde, wird bitter enttäuscht. Viele Aufgaben, die in Private-Cloud-Szenarien beim Provider liegen, kommen bei Multi Cloud wieder auf die Unternehmen zu. Ein Kommentar von Marcus Toussaint, Chief Personnel & Legal Officer von Nexinto.

In den zurückliegenden 15 Jahren stand vor dem Einkauf von Managed-Service-Leistungen vor allem eines: langwierige vertragliche Verhandlungen mit dem Provider. Alle Details wie Leistungsparameter oder Service Level Agreements legten die beteiligten Parteien schwarz auf weiß fest. Beide Seiten wussten nach Vertragsunterzeichnung woran sie waren, und im Ernstfall war klar, wer haftet. In Zeiten von Multi Cloud hat sich die Lage verändert. Hatten Unternehmen früher nur mit einem Vertragspartner zu tun, sind es heute gleich mehrere. Der Spielraum bei der Vertragsgestaltung ist relativ gering. Die meisten Provider bieten lediglich festgeschriebene Leistungsparameter an, die nicht individuell verhandelbar sind. Hier gilt es, beim Kleingedruckten genau hinzusehen. Ist eindeutig geklärt, wer das Security Monitoring übernimmt? Wer kümmert sich um Updates? Und die wichtigste Frage: Wer haftet im Schadensfall?

Rechtliches Technologie-Know-how aufbauen Wer sich im Vorfeld nicht ausführlich informiert, hat im Ernstfall das Nachsehen. Um die Vertragswerke beurteilen zu können, ist jedoch neben technologischem auch juristisches Know-how nötig. Es lohnt sich, dieses inhouse aufzubauen. Nur mit einer gewissen Kenntnis der Hintergründe, lässt sich die vertragliche Konstellation bei Multi Cloud zu einem sinnvollen Bild zusammenfügen. Denn Vorsicht: Viele Aufgaben, die früher gewohnheitsmäßig der Provider übernahm, liegen jetzt wieder bei den Unternehmen. Wer diese Kompetenzen intern nicht zur Verfügung hat, ist gut beraten, sich Unterstützung zu holen. Einige Managed Services Provider bieten neben dem Management der IT-Lösung an sich auch das Vertragsmanagement als Leistung an. Sie klären in diesem Zusammenhang auch Themen wie Datensicherheit und Datenschutz, die mit Aufwand behaftet sind. Ob inhouse oder extern – Multi Cloud wird die Juristen in Zukunft noch mehr fordern, als die inzwischen gängigen Marktstandards im Private Cloud Umfeld.

Vortrag auf der Solutions Hamburg 2017